Die Geschichte des Bulgari-Schmucks

Bulgari Schmuck

Sotirio Bvlgari eröffnet seine erste Boutique 1884 im Viertel der Via Sistina in Rom.

Der Stil des Bvlgari-Schmucks zeichnet sich durch die Größe und die Eigenartigkeit der verarbeiteten Edelsteine, die Originalität der Farbkombinationen und die innovativen Eigenschaften der eingesetzten Materialien aus.

In den 1950er und 1960er Jahren begeisterte der Bvlgari-Schmuck die Jetset- und Filmwelt. Seitdem hat sich der Ruf des Hauses ständig bestätigt und ausgeweitet.

Einige Bvlgari-Schmuckkollektionen gehören nunmehr der Kategorie der „Zeitlosen“ der Juwelierkunst an; sie sind von der antiken Goldschmiedekunst inspiriert, schön und einzigartig wie Ausgrabungsobjekte (das Armband „Spiga“, die Halskette „Monete“…), oder von einem sehr zeitgemäßen Universum abgeleitet, wie beispielsweise die unumgängliche Schmuckkollektion „B. Zero.1“, deren Ring im Jahr 2011 von dem Künstler Anish Kapoor überarbeitet wurde.

Auch andere Bvlgari-Schmuckkollektionen sind bei Sammlern hoch begehrt: zum Beispiel die mit farbigen Steinen besetzte Schmuckserie „Allegra“, die Ringe „Chandra“ aus Keramik, die mit quadratischen Steinen besetzten Schmuckstücke „Lucea“, die „Parentesi“ mit ihrem einzigartigen Design, aber auch die „Bvlgari Tronchetto“ oder die „Serpenti“ und die „Passo Doppio“.

Collector Square hält ein umfangreiches Angebot an Second Hand-Modellen von Bvlgari für Sie bereit – zeitlose und feminine Schmuckstücke für die moderne Frau.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Wir benachrichtigen Sie, sobald es verfügbar ist.
Eine Benachrichtigung einrichten