Die Geschichte des Fred-Schmucks

Fred Schmuck

Die Geschichte des Hauses begann mit Fred Samuel, dem 1908 in Buenos Aires geborenen Sohn eines lothringischen Juweliers. Der Einfluss Lateinamerikas begleitete ihn sein Leben lang und wirkte sich auch auf seine Kreationen aus.

Die Signatur der Schmuckstücke aus dem Hause Fred ist vor allem von der Verwendung von Perlen geprägt: mit diesen kleinen Perlmuttkugeln konnte sich Fred Samuel einen Platz in der Welt der Juwelierkunst verschaffen. Eine der Spezialitäten der Schmuckstücke von Fred sind die japanischen Zuchtperlen, von denen er einige der schönsten, leicht rosa gefärbten Exemplare, heute unter der Bezeichnung „Fred-Farbe“ bekannt, besitzt.

Auch die farbigen Steine kennzeichnen die Signatur der Fred-Schmuckstücke. Dank dieser Leidenschaft für Farben kommt das so lebhafte Licht Südamerikas auf eine ihm eigene Art zur Geltung. Dieser Teil der Welt ist eine bedeutende Fundstelle für so einzigartige Edelsteine wie Smaragde, Aquamarine oder auch Amethyste.

Der Einfluss des Meeres, eine uneingeschränkte Leidenschaft von Samuel Fred, die er seinen beiden Söhnen beim Segeln übermittelte, ist ebenfalls in den Schmuckkreationen des Hauses allgegenwärtig. Einer der Söhne hatte die kühne Idee, ein Seekabel zu flechten und an einem Ende einen Schäkel zu befestigen und daraus ein Armband als Geschenk für seine Ehefrau anzufertigen. So entstand im Jahr 1966 die Schmuckkollektion „Fred Force 10“ (in Anspielung auf die heftigen Stürme).

Zu den berühmtesten Fred-Schmuckkollektionen zählen die „Sinueuse“, die „Baie des Anges“ oder auch die „Lucifer“, ebenso weiblich wie verzaubernd.

Collector Square hält ein umfangreiches Angebot an Second Hand-Modellen von Fred für Sie bereit - immer und überall zu tragende Schmuckstücke, die Sie bestimmt nicht wieder ablegen möchten.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Wir benachrichtigen Sie, sobald es verfügbar ist.
Eine Benachrichtigung einrichten