Die Geschichte der Jaeger-LeCoultre-Uhren

Jaeger-LeCoultre Uhren

Das 1833 gegründete Unternehmen Jaeger-LeCoultre ist eine der ältesten und bedeutendsten Uhrenmanufakturen der Welt. Sein Gründer Antoine LeCoultre entwickelte die ersten patentierten Mechanismen. Seine Uhren - ohne Schlüssel zum Aufziehen des Mechanismus - waren geradezu revolutionär.

Im Jahr 1928 wurde die Pendeluhr „Atmos“ von Jaeger-LeCoultre entwickelt und in den Werkstätten der Marke hergestellt. Ihr Mechanismus verfügt über eine Temperaturwechsel-Funktion.

1931 wurde ein Modell herausgebracht, dessen Erfolg bis heute andauert: Die ultraberühmte „Reverso“ von Jaeger-LeCoultre. Die auf Initiative von René Alfred Chauvet ausgetüftelte „Reverso“ ist mit einem drehbaren Gehäuse versehen und für Polospieler bestimmt, die es leid waren, bei jedem Spiel ihr Zifferblatt zu zerbrechen. Das Gehäuse wird mit einem Klick geschlossen, so dass nur noch die Rückseite aus Metall zu sehen ist. Jede „Reverso“ von Jaeger-LeCoultre wird auf Anfrage graviert oder glasiert und dadurch zu einem kostbaren Unikat. Der Erfolg dieses Modells, welches Modernität und Mobilität verkörpert, ließ nicht lange auf sich warten.

Weitere anschließend von Jaeger-LeCoultre herausgegebene mythische Modelle waren ebenso erfolgreich, zum Beispiel die „Mémovox“ mit Weckfunktion, die „Futurematic“, die „Geophysic“, die „Master Compressor“, die „Master Control“ oder später die „Duomètre“.

Collector Square hält ein umfangreiches Angebot an Second Hand-Modellen von Jaeger-LeCoultre für Sie bereit - Uhren, die Sie bestimmt nicht mehr ablegen möchten.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Wir benachrichtigen Sie, sobald es verfügbar ist.
Eine Benachrichtigung einrichten