Die Geschichte des Boucheron-Schmucks

Boucheron Schmuck

Seit Gründung des Juwelierunternehmens 1858 profilierte sich der ehrgeizige und innovative Frédéric Boucheron als aufgeklärter Mann, der unaufhörlich nach Exzellenz und Kreativität strebte. Er machte sich höchst persönlich auf die Suche nach den schönsten Edelsteinen und stellte sein Know-how in der Juwelierkunst in den Dienst eines neuen, kühnen Stils. Der Schmuck von Boucheron fand sehr schnell große Anerkennung und war auf Weltausstellungen, hauptsächlich in den Jahren 1867 und 1878, sehr gefragt.

In den Schmuckstücken von Boucheron, von der Serie „Serpent Bohême“ bis hin zur Serie „Trouble“, ist die Schlange allgegenwärtig. Seit über einem Jahrhundert schmückt sie mit ihren sinnlichen Kurven die Frauen. Florale Motive gehören ebenfalls zu den Vorlieben des Hauses Boucheron, zum Beispiel in der Kollektion „Beauté Dangereuse“.

Für das Haus Boucheron, Alchemist der Edelmetalle, steht die Kunst des Goldschmiedens an erster Stelle. Von der Bearbeitung der Farbe des Goldes - schokoladenbraun, rosa oder grau - bis zu den überraschendsten Texturierungen - Diamantspitzen, Godrons oder Körner – mausern sich die Kunsthandwerker von Boucheron zu Haute-Couture-Designern, um die edelsten Schmuckstücke anzufertigen.

Diese extrem hohen Ansprüche tragen zur Unvergänglichkeit der Schmuckstücke von Boucheron bei.

Collector Square hält ein umfangreiches Angebot an Second Hand-Modellen von Boucheron-Modellen für Sie bereit - elegante und raffinierte Schmuckstücke für jeden Anlass.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Wir benachrichtigen Sie, sobald es verfügbar ist.
Eine Benachrichtigung einrichten