Die Geschichte der Rolex Air King

Rolex Air King Uhren

Am Ende des Zweiten Weltkriegs beschloss Hans Wilsdorf, zu Ehren der Piloten der Royal Air Force eine neue Kollektion von Rolex-Uhren, die Air-King, zu schaffen. So entstand 1945 die erste Referenz der Air-King-Uhren - die 4365 - mit der Besonderheit, in der Position 6 Uhr eine kleine Sekundenscheibe aufzuweisen. Bis 1957 folgten zahlreiche weitere Modelle. Die legendäre Referenz 5500 stellte einen ästhetischen Wendepunkt in der Air-King-Kollektion dar. Ihre Merkmale sind:

  • ihr Oyster-Gehäuse mit verschraubtem Gehäuseboden und verschraubten Kronen
  • ihr raffiniertes Zifferblatt
  • ihre zentrale Sekundenscheibe
  • ohne Datum (trotz einiger Ausnahmen)
1989 führte Rolex die mit einem Kaliber 3000 ausgestattete Referenz 14000 ein. Diese Referenz wurde 2000 unter der Referenz 14000M neu interpretiert und mit einem Kaliber 3130 (effizienter beim automatischen Aufziehen) ausgestattet. Schließlich wurde auf der Baselmesse 2016 die Referenz 116900 vorgestellt, die den Zusammenhang der Air-King mit der Luftfahrt hervorhebt und erstmals eine farbiges Zifferblatt aufweist.
Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Wir benachrichtigen Sie, sobald es verfügbar ist.
Eine Benachrichtigung einrichten