Die Geschichte der Chaumet-Uhren

Chaumet Uhren

Das seit dem 18. Jahrhundert hoch angesehene Haus Chaumet wurde 1780 auf Initiative von Marie-Etienne Nitot, der seine Lehre beim Juwelier von Königin Marie-Antoinette absolviert hatte, gegründet.

Chaumet stellt seit Anfang des 19. Jahrhunderts edle Uhren her.

Für die Kreation der Chaumet-Uhren wendete sich das Unternehmen an Schweizer Uhrenmanufakturen wie beispielsweise Jaeger-LeCoultre, Breguet oder Patek Philippe.

Die erste dieser „Schmuckarmbanduhren“ wurde von Eugène de Beauharnais bestellt. Die aus Gold, Perlen und Smaragd angefertigte Uhr war eine Kombination von minuziöser Juwelier- und Uhrmacherkunst.

Es gelang dem Hause Chaumet sehr früh, seine Armbänder mit miniaturisierten Zifferblättern zu versehen. Noch heute werden für die Fertigung der edlen Chaumet-Uhren Goldschmiede- und Uhrmachertradition vereint.

Zu den berühmtesten Kollektionen des Hauses Chaumet gehören insbesondere die erste Taucher-Schmuckuhr „Chaumet Class One“ im sportlich-schicken Stil, die „Khesisé“ und „Dandy“ von Chaumet, die „Attrape-moi...si tu m'aimes“ oder auch die „Joséphine“.

Collector Square hält ein umfangreiches Angebot an Second Hand-Modellen von Chaumet für Sie bereit - symbolträchtige Schmuckuhren des Hauses.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Wir benachrichtigen Sie, sobald es verfügbar ist.
Eine Benachrichtigung einrichten